Barcelona per pedes

So!

Der Blick vom Museo Nacional de Arte de Cataluña

Der Blick vom Museo Nacional de Arte de Cataluña

Was für eine Überschrift. Es ist noch nicht einmal halb drei an diesem sonnigen ersten Tag in Barcelona und ich fühl mich, als hätte ich eine Bergtour hinter mir.

Nach meiner Ankunft gestern an der Station Sants gab’s zur Begrüßung erstmal ein Gewitter, was ich mit anderen staunenden und fotografierenden Spaniern unter dem Bahnhofsvordach erleben durfte.

Anschließend schleppte ich meine Rucksäcke ins Alberguinn Hostel ( http://www.alberguinn.com/en/index.php), wo mir eröffnet wurde, es gäbe keine Betten mehr. Nach erneutem Suchen gab’s dann doch noch eins.

14 Mann im Zimmer, 19,- die Nacht inklusive Frühstück. Es gibt Besseres, aber sicher nichts Günstigeres. Wlan gibt es auch, und nachdem ich gerade aus der Stadt wiedergekommen bin, darf ich sogar noch bis heute Abend alles hier nutzen, kostenfrei. Klasse Service!

Zum ersten Tag:

Nach wenig Schlaf ging es dann heut morgen gegen 08:45 Uhr gleich in Stadt. Mein erstes Mal sozusagen. Beeindruckend, ehrlich. Es erinnert zwar an andere spanischen Großstädte, diese sind aber mit Sicherheit nicht so grün. Verrückte moderne Architektur mischt sich mit alten Gründerzeithäusern. Trubel auf allen Straßen, Ampeln, die geflissentlich ignoriert werden, sowohl von Fahrzeugen als auch von Radlern und Fussgängern. Alles in Allem eine Stadt, in die man sich recht schnell verlieben kann.

Die ersten Schritte

Barcelona

Der ÖPNV ist auch hervorragend ausgebaut, man kommt also beinahe überall hin. Dennoch hab ich diesen nicht wirklich genutzt. Die Quittung spüre ich jetzt in den Extremitäten. Ich hätte mir mal einen Schrittzähler dranmachen sollen. Von den Touristenklassikern wie Sagrada Familia (völlig überlaufen und auch nicht so sehenswert, wie alle immer meinen) über Placa España (eindrucksvoll, man weiß nun auch, wo Messi den Meisterpokal in den Nachthimmel reckte) bis zum Olympiagelände von 1992 (Moderne Architektur in seiner betongegossenen Form) hab ich bereits heute einiges gesehen. Manches hab ich mir auch noch aufgespart, es bleibt ja noch Zeit.

Ich seh noch heute Freddie Mercury und die Monserrat singen.

Heute Abend hab ich einen Besichtigungstermin und morgen hoffentlich eine feste Bleibe. Mietpreise in Barcelona? Reden wir nicht drüber. Die Münchner wissen, wovon ich rede.

Fotos vom ersten Barcelonatag gibt es heute noch auf Flickr und später dann auch direkt hier im Artikel. So wie dieses hier:

Spanische Architektur einer vergangenen Zeit

Spanische Architektur einer vergangenen Zeit

Und ja, ich habe vor, Euch hier regelmäßig mit Berichten aus dieser Stadt zu belästigen 😉

Advertisements

2 Antworten zu “Barcelona per pedes

  1. Superb krä! Da kommt mal bissl Schwung in die Sache hier. Viel Spaß noch und ich freu mich auf weitere Berichte! Grüßli aus Dresdi! 😛

  2. Hey du wirst viel Spass haben, da bin ich sicher!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s